Neuigkeiten

10.08.2016

JU fordert mehr Einsatz für den Erhalt der JVA

Pressemitteilung

Die Junge Union Münster fordert ein verstärktes Engagement für den Erhalt der JVA, die nach den Plänen des Landes abgerissen werden soll. Das über 160 Jahre alte Gebäude ist einer der schönsten Gebäude in und ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte von Münster. 


27.07.2016

Katwarn-System auch für das Münsterland

Pressemitteilung

Die Junge Union Münster stellt mit Verwunderung fest, dass die Stadt Münster nicht am KATWARN-System teilnimmt und regt deshalb dessen Einführung in Münster an. 


24.06.2016

Für Europa kämpfen

Pressemitteilung

Die Junge Union Münster bedauert das Ergebnis der Volksabstimmung in Großbritannien, wonach eine einfache Mehrheit sich für den Austritt aus der Europäischen Union entschieden hat. 


24.06.2016

Heute über das Münster von morgen sprechen!

Pressemitteilung

Am vergangenen Samstag fand zum dritten Mal in Folge die Bürgerbefragung der Jungen Union Münster unter dem Motto „Mein Münster 2030“ statt. Mit dieser Aktion verfolgt die Junge Union das Ziel die Münsteraner dahingehend zu befragen, wie Sie im Jahre 2030 in Münster leben wollen, welche Wünsche sie diesbezüglich an die Politik haben und was man jetzt schon dafür ins Werk setzten muss. Anlass dieser besonderen Aktion ist die Prognose, dass Münster bis zum Jahre 2030 mehr als 330.000 Einwohner haben soll. Am Ende dieser breit angelegten Umfrage werden die Anregungen der Bürger ausgewertet und möglichst in ein politisches Programm gegossen.


28.04.2016

Keine besorgten Bürger, sondern Kriminelle

Zu dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunf

Die Junge Union Münster verurteilt den Anschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in Münster und hofft, dass der oder die Täter bald ermittelt werden!


24.04.2016

JU unterstützt geplantes Ratsbündnis mit den Grünen in Münster

Ermahnung zur Haushaltskonsolidierung

Die Junge Union Münster wird das geplante Ratsbündnis zwischen CDU und Grünen in Münster unterstützen und sich hierfür auf einer hierzu anberaumten Mitgliederversammlung der CDU aussprechen. Die Politik der letzten Jahre im Rat, sowie die Wiederwahl von Markus Lewe zum Oberbürgermeister von Münster haben deutlich gemacht, dass sich Münster nicht mit parteipolitischen Streitigkeiten aufhalten darf. „Münster steht vor gewaltigen Herausforderungen. Deshalb sind stabile Verhältnisse im Rat wichtiger als politische Berührungsängste“, so der Vorsitzende der Jungen Union Münster, Dietrich Aden.


10.04.2016

JU verurteilt Eskalation nach Nachttanz-Demo

Pressemitteilung

Die Junge Union Münster verurteilt die Eskalation nach der gestrigen Nachttanz-Demo, bei der Autos angezündet und Fensterscheiben eingeworfen wurden. „Es ist doch absurd, dass nach einer Demonstration, die sich gegen Polizeigewalt gerichtet hat, Gewalt gegen Privateigentum verübt wurde. Wir haben kein Problem mit Polizeigewalt, sondern mit gewaltbereiten Linken. Für diese ist aber kein Platz in Münster“, so Dietrich Aden, Vorsitzender der Jungen Union Münster. 


04.04.2016

Junge Union in Münster Ost wieder vertreten

Reaktivierung der JU Ost

Die Junge Union Münster, welche sich seit einem Jahr schwerpunktmäßig damit beschäftigt, wie man junge Schüler und Auszubildende und nicht nur Studenten für Politik begeistern kann, hat nun die Junge Union Münster-Ost reaktiviert. Die Mitgliederversammlung wählte Fabian Hönicke zum Vorsitzenden der JU Münster-Ost. Als sein Stellvertreter wurde der Lennart Speck gewählt, als Schriftführer Hagen Blöcher. Beisitzer sind Janosch Gorck und Antonius von Schierstädt.


23.03.2016

Junge Union Münster fordert stärkeren Schutz verfolgter Christen

Weltweit leiden mehr als 100 Millionen Christen unter Unterdrückung und Verfolgung.

Die Anzahl der wegen ihres Glaubens ermordeten Christen und der attackierten Kirchen hat sich im letzten Jahr nach übereinstimmenden Berichten nahezu verdoppelt. Mittlerweile sind die Christen nicht die einzige, aber die zahlenmäßig am stärksten von Bedrängnis und Verfolgung betroffene Glaubensgemeinschaft weltweit. 


08.02.2016

JU begrüßt die Räumung der Alten Post

Pressemitteilung

Die Junge Union Münster begrüßt die heutige Räumung der Alten Post und lobt das schnelle und konsequente Durchgreifen der Polizei. „Damit hat der Spuk der Linksromantiker ein Ende und das ist auch gut so. Denn eine Hausbesetzung ist und bleibt eine Straftat und kein akzeptables Mittel der Demokratie“, so der Vorsitzende der Jungen Union Münster, Dietrich Aden.


Nächste Seite