Neuigkeiten

12.03.2017, 19:24 Uhr

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen der Jungen Union Münster

Aden bleibt Vorsitzender

Am vergangenen Freitag fand die Mitgliederversammlung der Jungen Union Münster mit Vorstandsneuwahlen im Aposto statt. Der bisherige Vorsitzende, Dietrich Aden, wurde für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden Hagen Blöcher, Gianna Krüger und Sophia Shen gewählt, Schriftführerin wurde Lea Knezevic, Schatzmeister Lukas Carstensen. Die weiteren Beisitzer sind Paul Austrup, Lennart Bock, Andree Burke, Manuel Entrup, Fabian Hönecke, Svenja Kuzniarek und Johanna Möllenhoff.

Aden zeigte sich nach der Mitgliederversammlung, an der auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Sybille Benning, Ratsherr Jens Heinemann, Nasanin Bahmani für den CDU-Kreisvorstand und der Landesvorsitzende und Landtagskandidat der JU-NRW, Florian Braun, teilnahmen, sehr zufrieden: „Mit diesem hochmotivierten Team werden wir junge Münsteraner für Politik begeistern. Ich freue mich sehr, dass in den Vorstand nicht nur Studenten, sondern auch Schüler, Berufstätige und junge Menschen mit einer absolvierten Ausbildung, gewählt wurden“. Mit einem Augenzwinkern fügt Aden, der als Jurist beim Kreis Coesfeld tätig ist, an: „Als Junge Union freuen wir uns zwar über jeden weiteren Jurastudenten, aber wir wollen auch Politik für die Schüler und Auszubildenden machen“.

Gianna Krüger, die auch im Vorstand der CDU-Hiltrup aktiv ist, hat in ihrer Vorstellungsrede das Ziel hervorgehoben, Schulabgänger über die Vorteile eines Ausbildungsberufes zu informieren: „Ich habe selber eine Ausbildung absolviert und weiß, wie wertvoll diese Ausbildung für junge Menschen sein kann“.

Neben dem Thema „Schule und Ausbildung“ wird sich die Junge Union wieder aktiv in die anstehenden Wahlkämpfe einbringen und für die Direktmandate von Dr. Stefan Nacke, Simone Wendland und Sybille Benning kämpfen: „Wir werden mit fröhlicher Zuversicht dafür kämpfen, dass alle drei Kandidaten vor allem durch die Stimmen junger Menschen direkt gewählt werden“. Im Hinblick auf die im Mai anstehenden Landtagswahlen ergänzt Aden: „Nach sieben Jahren rot-grüner Zerstörungspolitik, sind wir für den anstehenden Landtagswahlkampf ziemlich motiviert und entschlossen. Wir freuen uns schon auf die kommenden Wochen“.