Neuigkeiten

15.06.2017, 18:28 Uhr

Christoph Sluka rückt in den JU Landesvorstand auf

Erfolg für die Junge Union Münster

Bei der Landesversammlung der Junge Union Nordrhein-Westfalen in Krefeld wurde der 30-jährige Münsteraner Christoph Sluka mit knapp 95% der Stimmen als Beisitzer in den Landesvorstand gewählt.  

Damit ist erstmals seit über 10 Jahren wieder ein Münsteraner in diesem Gremium vertreten, das rund 30.000 JU-Mitglieder in NRW vertritt.

Der Kreisvorsitzende der JU Münster, Dietrich Aden, zeigte sich sehr zufrieden:

„Zum einen wurde unsere gute Arbeit der letzten Jahre damit belohnt, dass wir nun wieder einen Münsteraner als direkten Vertreter im Landesvorstand haben. Zum anderen zeigt das phantastische Ergebnis von Christoph Sluka, dass wir mit ihm einen erfahrenen und landesweit anerkannten Vertreter zur Wahl gestellt haben“, so Aden.

Sluka, der zurzeit auch das Amt des stellv. Bezirksvorsitzenden der JU Münsterland bekleidet, ging in seiner Vorstellungsrede im Besonderen auf zwei Themen.

„Wir müssen in NRW nun zügig die marode Verkehrsinfrastruktur auf Vordermann bringen. Dabei gilt es, Prozesse zu beschleunigen und Vorhaben umzusetzen, bevor sie langwierig zerredet werden“, so Sluka.

Darüber hinaus wird er sich auch beim Thema „Innere Sicherheit“ einbringen.

„Wir brauchen dringend eine Erhöhung der Stellenanzahl bei der Polizei. Daneben müssen wir uns auch deutlich stärker zu unseren Sicherheitskräften bekennen und sie gegen Anfeindungen schützen. Es kann nicht sein, dass in immer mehr Situationen Polizisten beschimpft, bespuckt und verletzt werden, obwohl sie helfen möchten. Wer die Menschen beschützt, muss selbstverständlich auch unterstützt werden“, so Sluka“.